Erklärungen 2. Februar 2021

Zur Emanzipation der Frau


  1. „Der Mann macht sich das Bild des Weibes, und das Weib bildet sich nach diesem Bilde.“ (Nietzsche, FW 68)

  2. Im Bilde äußert sich die im Innern waltende Ergänzung und Gegenstück des Mannes.

  3. Also geht mit dem Verlust der Männlichkeit des Mannes der Verlust der Weiblichkeit des Weibes einher: der weibliche Mann macht sich das Bild des männlichen Weibes.

  4. Im Sprachduktus der Moderne heißt es freilich, die Frau sei emanzipiert worden.

  5. Der Emanzipation gibt es mehrere Arten: von Knechtschaft, Unterdrückung, Unterjochung, oder von einer Ordnung, oder gar sich selbst.

  6. Die Frau hat sich nun von der natürlichen Rolle ihres Geschlechtes emanzipiert: Sie hat sich von ihrer Weiblichkeit losgerissen.

  7. Nichts vermochte das entweiblichte Weib als Zeichen setzen, als seinen Mann zu stehen und diesen nachzuahmen: männliche Kleidung, männliche Haartracht, männliches Betragen … bis hin zu einer allgemeinen Kinderlosigkeit.

  8. Das Wissen hiervon ist der Frau von heute im Unbewußten vorhanden: jede Erinnerung an die Rolle, die nur ihr zusteht, sie aber verschmäht hat – womit sie ihr urinnerstes Wesen geschmäht – verursacht ihr Pein. Daß sie ihrer Weiblichkeit nicht erinnert werde, hat sie den Begriff Weib zum Unwort erklärt.

  9. Daß das Weib sich auf sein eigenes Wesen zurückbesinne, bedarf es eines neuen Bildes nach dem es sich bilden kann vom Manne.

  10. Dazu wiederum muß der Mann erneut männlich werden, sich seiner geistigen Virilität besinnen.

  11. Das Weib ist dem Manne Gegenstück und Ergänzung. Stellt es jedoch seinen Mann, geht dieser seiner Virilität verlustig: er wird zum Tier, zur Gelze, … zum Kapaun.

  12. Dies führt zu einem sich steigernden Teufelskreise, in welchem sich die Geschlechter ob mangelnder Polarität zunehmend angleichen, bis sich die Menschen im eigenen biologischen Geschlecht nicht mehr zurechtfinden.

  13. Die Folge ist eine Wucherung von Geschlechtsidentitäten, samt eines entsprechenden Wirrwarrs an Geschlechtsvorlieben, in der die sakrale Kraft des Eros endgültig gebrochen ist, das große Feld der sexuellen Perversionen aber in voller Blüte steht.

  14. Damit hat die Emanzipation der Frau jenen Völkern, die sich dieser Verirrung angedient haben, unermeßlichen Schaden zugefügt, stellt sie doch einen unmittelbaren Angriff auf die Familien – die Keimzellen des Volkes – dar. Das macht eine dringende Schadensabwehr zwingend notwendig.

  15. Um unser und aller Völker Heil willen, fordert das Deutsche Kolleg somit die konsequente und sofortige Remanzipation der Frau!

Deutsches Kolleg
223 0

< zurück zu allen Artikeln


Kommentare


Der Kommentar wird nach Prüfung freigeschaltet. Nur ein Kommentar pro Zugang möglich.

Schon gewusst?

Besuchen Sie unsere neue Kategorie Bücher ...

Verfassungslehre der Wahlverfassungen zur Verfassungswahl (2017)

What is German: A Simple Answer.

von und mit Imke Barnstedt ...

Verfassungslehre der Wahlverfassungen zur Verfassungswahl (2017)

Die Wertrevolution des Kapitals

„Es gibt kein Marktversagen. Die Krise ist der Beweis, daß der Markt funktioniert.“

Marx ohne Bart

Von blu­mi­gen In­ter­pre­ta­tio­nen, blu­ti­gen Ver­wirk­li­chun­gen und blutsmäßigen Vorurteilen zugedeckt, im Au­gen­blick sei­ner deut­lichs­ten Be­stä­ti­gung, dem Un­ter­gang des Staats­kom­mu­nis­mus, für er­le­digt erklärt - un­be­grif­fen und un­voll­endet. Zeit für's DK.

Runen — Zeichen — Formeln

Gern lassen wir das Sys­tem im Glauben, alles, was außerhalb seiner ist, sei geistig nicht auf der Höhe, dumpf und rückwärtsgewandt. Sie können hier heimlich das Gegenteil erfahren: Straffe Theorie zum Deutschen Gemein­wesen von morgen!

Über die Lügenwörter

Ihnen kommt das öffentlich zugelassene Gerede gleichförmig, langweilig, ermüdend, leer oder verlogen vor? Willkommen beim Deutschen Kolleg. Lesen Sie, was wir von den Phrasen der Moderne halten.

Rassisten wider Willen

Es ist er­bar­mungs­wür­dig, vom Völ­ki­schen zum Ras­si­schen ab­stei­gen zu müs­sen. Aber was bleibt den Deut­schen üb­rig, wenn ein ent­hemm­tes Sys­tem Na­tur und Ar­beit von Jahr­tau­sen­den zer­stört? Le­sen Sie un­se­re Er­klä­run­gen ge­gen Rassen- und An­ti­ras­sen­wahn.

Zum Vierten

Die BRD als bloßes Negativ und Wachkoma des Dritten Reiches ist auf Ewigkeit gestellt, um das Deutsche Volk und die germanische Freiheit aus der Welt zu schaffen. Die BRD muß deshalb mit dem Vierten Reich beendet werden.

© Deutsches Kolleg 2023 deutscheskolleg.com. Design von HTML Codex