Erklärungen 22. Juni 2001

Unternehmen Barbarossa


  1. Vor 60 Jahren, am 22. Juni 1941, überschritt die Deutsche Wehrmacht in breiter Front die Demarkationslinie des sowjetischen Herrschaftsbereiches.
  2. Das Deutsche Reich beantwortete damit die subversive Kriegsführung der von Stalin dirigierten Kommunistischen Internationale, die schon in den 20er Jahren Deutschland an den Rand eines bolschewistischen Umsturzes gebracht hatte.
  3. Die europäische Dimension dieses Abwehrkampfes gegen die asiatische Konterrevolution zeigte sich in der großen Zahl ausländischer Freiwilliger in der Waffen-SS, die dadurch zur ersten und bisher einzigen kriegstauglichen europäischen Armee wurde.
  4. Die Frage, ob das Deutsche Reich Angreifer war oder einem sowjetischen Angriff nur zuvorkam, ist von nachgeordneter Bedeutung, weil Staaten das Recht zum Kriege haben.
  5. Die Deutsche Wehrmacht hat Westeuropa und den größeren Teil Deutschlands vor dem Bolschewismus gerettet. Nicht verhindern konnte sie die Zerstörung der europäischen Kultur durch die Amerikanisierung der Lebensweise.
  6. Solange der Nationalsozialismus das völkische Prinzip, also das Selbstbestimmungsrecht eines jeden Volkes, vertrat, war er auf der Siegerstraße. Als er im Osten selber imperialistisch wurde und das Selbstbestimmungsrecht der Völker mißachtete, begann der Weg in die Niederlage.
  7. Im Westen triumphierte die Wehrmacht, weil sie das nationalsozialistische Prinzip vertrat. Im Osten hingegen war sie zur faschistisch-antiken Macht geworden und kategorial unfähig, die Ostvölker zu gewinnen, so daß Stalins orientalische Despotie sich mit den liberalistischen Kapitalstaaten der angelsächsischen Seemächte verbünden konnte und damit eine historische Galgenfrist von einem halben Jahrhundert gewann.
  8. Die Schatten der orientalischen Despotie und der asiatischen Produktionsweise (Zentralverwaltungswirtschaft) weichen erst dann von dem neuen Rußland, wenn sich das Deutsche Volk (und mit ihm die Völker des Westens) von der Diktatur des Kapitals befreit haben werden. Dann erst wird der Opfergang der Deutschen Wehrmacht und der Europäischen Waffen-SS, der Stalins neuen Mongolensturm gestoppt hat, seine geschichtliche Erfüllung gefunden haben.

* * *
Deutsches Kolleg
179 0

< zurück zu allen Artikeln


Kommentare


Der Kommentar wird nach Prüfung freigeschaltet. Nur ein Kommentar pro Zugang möglich.

Schon gewusst?

Besuchen Sie unsere neue Kategorie Bücher ...

Verfassungslehre der Wahlverfassungen zur Verfassungswahl (2017)

What is German: A Simple Answer.

von und mit Imke Barnstedt ...

Verfassungslehre der Wahlverfassungen zur Verfassungswahl (2017)

Die Wertrevolution des Kapitals

„Es gibt kein Marktversagen. Die Krise ist der Beweis, daß der Markt funktioniert.“

Marx ohne Bart

Von blu­mi­gen In­ter­pre­ta­tio­nen, blu­ti­gen Ver­wirk­li­chun­gen und blutsmäßigen Vorurteilen zugedeckt, im Au­gen­blick sei­ner deut­lichs­ten Be­stä­ti­gung, dem Un­ter­gang des Staats­kom­mu­nis­mus, für er­le­digt erklärt - un­be­grif­fen und un­voll­endet. Zeit für's DK.

Runen — Zeichen — Formeln

Gern lassen wir das Sys­tem im Glauben, alles, was außerhalb seiner ist, sei geistig nicht auf der Höhe, dumpf und rückwärtsgewandt. Sie können hier heimlich das Gegenteil erfahren: Straffe Theorie zum Deutschen Gemein­wesen von morgen!

Über die Lügenwörter

Ihnen kommt das öffentlich zugelassene Gerede gleichförmig, langweilig, ermüdend, leer oder verlogen vor? Willkommen beim Deutschen Kolleg. Lesen Sie, was wir von den Phrasen der Moderne halten.

Rassisten wider Willen

Es ist er­bar­mungs­wür­dig, vom Völ­ki­schen zum Ras­si­schen ab­stei­gen zu müs­sen. Aber was bleibt den Deut­schen üb­rig, wenn ein ent­hemm­tes Sys­tem Na­tur und Ar­beit von Jahr­tau­sen­den zer­stört? Le­sen Sie un­se­re Er­klä­run­gen ge­gen Rassen- und An­ti­ras­sen­wahn.

Zum Vierten

Die BRD als bloßes Negativ und Wachkoma des Dritten Reiches ist auf Ewigkeit gestellt, um das Deutsche Volk und die germanische Freiheit aus der Welt zu schaffen. Die BRD muß deshalb mit dem Vierten Reich beendet werden.

© Deutsches Kolleg 2023 deutscheskolleg.com. Design von HTML Codex